Die „klassische Massage“ ist eine der ursprünglichsten und natürlichsten Möglichkeiten, die Selbstheilung des Körpers zu unterstützen.  

Dabei ist die korrekte Ausführung gezielter Grifftechniken bestimmend für eine erfolgreiche Wirksamkeit. Durch Knetung, Reibung, Streichung und Zirkelung werden u.a. Verklebungen gelöst, die Durchblutung gefördert, sogenannte Schlacken freigesetzt, das Herz-Kreislaufsystem angeregt, der Lymphfluss aktiviert, das Nervensystem beruhigt.  Als Folge verbessert sich der Stoffwechsel, die Muskelaktivität, Gelenke und Gliedmassen sind wieder frei beweglich, Haut und Bindegewebe werden entschlackt, der Körper fühlt sich wieder angenehm an und kann entspannen.

Obwohl die Massage an sich schon seit Jahrhunderten in den verschiedensten Kulturen und Nationen Anwendung findet, gehen die heutigen Grifftechniken auf den schwedischen Gymnastik- und Fechtlehrer Peer Henrik Ling (1776 – 1839) zurück, der die bisherigen Massageformen systematisierte und nach einem von ihm entwickelten Lehrsystem spezifisch unterrichtete. So steht für die klassische Massage auch der Begriff „schwedische Massage“.

Aufgrund der medizinischen Wirksamkeit gehörte die klassische Massage bis vor wenigen Jahren in die Physiotherapie. Leider verleugnen Krankenkassen allerdings sehr gern die Effektivität der Massage – Behandlungen, so dass sie nur noch sehr selten von Ärzten verordnet bzw. von Physiotherapeuten angewendet wird. Allenfalls findet sie ergänzend zur eigentlichen Physiotherapie statt, wobei ich persönlich die Effektivität dieses Modells aufgrund des knappen Zeitrahmens in Frage stelle.

Die klassische Massage ist und bleibt, bei fachlicher richtiger Ausführung, eine hilfreiche, schonende und nebenwirkungsfreie Präventivmassnahm.

Zu massieren heisst für mich: nicht nur die Massagetechnik korrekt auszuführen, sondern auch medizinische und psychologische Aspekte zu berücksichtigen. Unser Körper reagiert sehr schnell auf Reize – vieles nehmen wir bewusst, vieles unbewusst wahr.

Mit meiner Massage verfolge ich das Ziel, Ihnen und Ihrem Körper Zeit sowohl zur Entspannung, als auch zur Regeneration zu geben.

Aufgrund meines medizinischen Wissens wende ich hauptsächlich die klassische Massage bzw. Tuina (siehe Seite Tuina http://massage-tuina-aargau-brugg.ch/tuina/) an und ergänze diese durch Techniken wie manuelle Lymphdrainage, Bindegewebsmassage sowie Bewegungen aus Wellness – Massagen. Die langsamen Streichungen mit der flachen Hand oder dem Unterarm, welche der Lomi Lomi Massage entsprechen, ergänzen sich zum Beispiel sehr gut mit den Techniken der Lymphdrainage. Mir persönlich ermöglicht es, mich individuell auf Ihre körperliche und seelische Konstitution einzustimmen.